Sonntag, 4. Juni 2017

Folge #17 | Auf der Suche nach Gamerfrauen


Zockende Frauen scheinen in der öffentlichen Wahrnehmung immer präsenter zu werden. Nicht nur die Gamescom verzeichnet seit 2015 ein 50/50-Verhältnis der Geschlechter, auch diverse Studien sehen Frauen längst nicht mehr als Randgruppe eines vermeintlichen "Boys-Clubs". Aber dennoch sind sie nach wie vor eher selten anzutrefen. Woran liegt das? Alice, die nicht nur Videoredakteuring bei 4Players, sondern auch fleißige Dash FM-Höhrerin ist, nahm sich dem Thema auf ihrem YouTube-Kanal Video Game Close Up an. Wir gesellen uns dazu und nehmen - wenn wir schonmal dabei sind - auf dem Weg noch ein paar News, Games und den üblichen Anektoten-Quatsch mit. Viel Spaß!

Inhaltsverzeichnis
0:00:00 Intro
0:00:35 Begrüßung / Wann Podcasts hören?
0:05:01 Sich für Spiele Zeit nehmen!
0:11:46 Yetivins Zapp-Games-Moment
0:14:52 Der Einfluss von Terroranschlägen auf Spiele
0:29:50 "Destiny" im Alltag
Die News der Woche by YetiVin
0:33:07 Spieler aus Deutschland verlangen deutsche Texte
0:49:13 Neues "Need For Speed" angekündigt
0:52:46 Der Online-Dienst der Switch
1:04:38 Die Produktion der PS3 wird eingestellt
1:05:58 Videospiele verleihen / verschenken
1:14:23 Der Trailer zu "Sonic Mania"
1:17:37 Der Umsatz der Pokémon-Company
1:19:26 Gerücht um "Life Is Strange"-Prequel
1:23:58 Kontroverse "Far Cry 5"-Petition
Was hast du gespielt?
1:32:07 Star Trek: Bridge Crew
1:39:43 Yetivin hat "Prey" beendet
1:48:01 Rainer hat "The Surge" beendet
1:56:16 ARMS
2:02:56 Phantom Trigger (Alpha)
2:14:05 Rime
2:31:23 Alice über "Persona 5"
2:40:34 Yetivins 2. "NieR: Automata"-Durchlauf
2:46:33 Injustice 2 / Tekken 7
3:07:04 Impact Winter
Hauptthema
3:13:47 Auf der Suche nach Gamerfrauen
4:07:35 Schlusswort


Kommentare:

  1. Okay, interessantes Thema was ihr da mit den deutschen Texten angesprochen habt!

    Da sind nur leider wieder Punkte die nicht beachtet wurden, die ich sehr schade finde. Ich selber bezeichne mein Englisch als Durchschnitt, wie die meisten (da wirklich Verhandlungssicheres Englisch eine Stufe ist an den die wenigstens rankommen). Ich habe Persona aufgrund der fehlenden Untertitel ausgelassen! Da ich schon vom 4ten Teil und von Freunden weiß wie tief die ganze Geschichte gehen kann, traue ich mir nicht zu dass Spiel mit all seinen Fazeten genießen und verstehen zu können!
    Ich finde auch das es eine berechtigte Kritik ist zu sagen: Ihr wollt 70 Euro für das Spiel und den deutschen Markt mitnehmen, da sollte zumindest jeweiliger Länder-Untertitel vorausgesetzt sein! Schafft nicht nur Arbeitsplätze sondern hilft der Reihe auch in der Zukunft neue Fans zu gewinnen! Es gibt nun mal verschiedene Sprache und nicht jeder kann die beliebten Nerdsprachen (Japanisch und Englisch)!

    Ich finde das auch immer sehr traurig mittlerweile wo Kritiken an Übersetzungen und Synchro angesetzt werden. Manche beschweren sich über fehlende Akzente in Übersetzungen, andere wollen keine! Ich finde deutsche Akzente, gerade in so nem abgedrehten Szenario wie The Surge eher symphatisch! Aber mittlerweile glaube ich auch dass die deutschen ihre Sprache abgrundtief hassen, wenn ich mir manche Meinungen anhören! Genauso das Thema mit der dt. Synchro: Zu sagen dass man es auf deutsch schaut weil faul ist ne sehr Arrogante Aussage, wo ich mittlerweile die Augen rolle! Ich schaue zb Serien meist im Englischen vor wenn ich nicht abwarten kann und switchen dann irgendwann auf deutsch.. Meine liebsten Serien kenne ich in beiden Sprachen und oft mag ich die deutsche Synchro einfach viel mehr! Gerade bei den Disney Sachen aus den 90er! Wo im Englischen Jim Cummings 5 Rollen in ner Serie gleichzeitig gesprochen hat, die sich alle gleich anhören! Bei Games ist es dann Troy Baker!


    Das ist komplett Gebaut auf persönlichen Geschmack! Aber die Diskussion und die immer wiederkehrenden, du kannst kein Englisch Sprüche oder bist Faul, schaden nicht nur der Branche.. (ich hatte mal ein Gespräch mit dem Dialogübersetter von How I Met Your Mother dazu) sondern regt nur noch auf. Weil immer die gleichen Aussagen zu hören sind!

    Nebenbei komm ich aus Essen und wir haben nen leicht abgeschwächten Slang.. bei uns ist halt alles wat, dat... wir kürzen gerne Wörter ab! Ich finde auch das man sich nicht für nen Akzent schämen sollte da es zeigt woher man kommt.. höre ich auch nur von deutschen wie schlimm das sein soll! Wenn ich mich mit jemand der Englisch als Muttersprache hat unterhalte fanden die meisten, meinen (doch starken deutschen Akzent) sehr sympathisch oder haben sich nicht dran gestört.. wenn aber ein deutscher Muttersprachler daneben stand schüttelt dieser nur mit dem Kopf!
    Meine kleinen 5 Cent zum Sonntag!

    Macht weiter so Jungs, werde bei Zeiten mal Casts nachhören und hoffe ihr erreicht das gewünschte Ziel mit dem Format! Verdient habt ihr es.

    Grüße
    Wishez

    AntwortenLöschen
  2. "Ihr wollt 70 Euro für das Spiel und den deutschen Markt mitnehmen, da sollte zumindest jeweiliger Länder-Untertitel vorausgesetzt sein! Schafft nicht nur Arbeitsplätze sondern hilft der Reihe auch in der Zukunft neue Fans zu gewinnen!"

    So einfach kannst du das Problem nicht verargumentieren. Japanische Spiele werden im Westen und speziell in Deutschland immer zu einem Nischenprodukt. Das Retail-Release von Nischenprodukten ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden, was sich in niedrigen Verkaufszahlen niederschlägt. Du hast also das Problem, dass du für die Lokalisierung eines Spiels zusätzlich Geld ausgeben musst, obwohl es sich in dieser Region womöglich noch weniger verkauft. Der Kompromiss ist das Spiel lediglich vom Japanischen ins Englische zu übersetzen und es dadurch international verfügbar zu machen. Das ist kein Geiz und keine Ignoranz, sondern einfaches Marketing. Auf YouTube gilt dasselbe Phänomen. Englische Kanäle machen tendenziell mehr Klicks als Deutsche, weil sie durch die Sprache ein internationales Publikum bedienen können. Ein Spiel wird übrigens nicht teurer oder billiger nur weil eine Übersetzung fehlt, sondern es gibt Einheitspreise und Umgang/Aufwand des Spiels rechnet sich an der Menge des Zielpublikums.

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du wahrscheinlich recht, dass die Aussage zu simpel für das Thema ist. Wobei das auch vom jeweiligen Spiel abhängig ist, da gewisse Titel (wie auch bei Animes) von europäischen Publishern hier per Lizenz vermarktet werden und selten das Studio selber sich drum kümmern.

    Trotzdem sehe ich darin ein großen Problem, da Übersetzungen eine reine PR Maßnahme ist. Wie du schon sagtest,wird es auch so mit der Englischen Sprache gehandhabt. Eine Reihe und eine Niesche kann nicht wachsen wenn man nicht das möglich größte potenzielle Publikum anspricht (damit meine ich nicht den Inhalt zu Mainstreamen). Persona 5 hätte sich weitaus besser mit Übersetzungen in Europa verkauft, (gerade in Frankreich!)...

    Wie viel es gebracht hätte bleibt Spekualation, das stimmt wohl.. und ob es sich rentiert hätte auch, da ich keine handfesten Zahlen kenne, für die ich die Hand ins Feuer legen würde (kosten zb)...

    Aber andere Titel sind diesen Weg auch gegangen mit Erfolg. Witcher 3 wurde in fast allen gängigen Sprachen voll synchronisiert (und das Spiel ist sehr Umfangreich und Dialogstark) und gerade in Japan gab es einen unfassbaren Erfolg für das Spiel! Und die Reihe war davor komplett Niesche! Keine Sau hat wirklich über Teil 1 und 2 geredet! Selbst in Europa!

    Ich will nicht sagen dass es ausschlaggebend ist... aber dem Spiel bzw diesen Titel zukünftig gesehen nicht schaden würde!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass es keinen Hype um Witcher 3 gab, kann ich nicht bestätigen. Alle haben im Vorfeld drüber geredet, von Nische mE keine Spur. Ich glaube, dass es auch in Bezug auf Genre, Design und Gameplay viel kompatibler zum westlichen Markt ist, als es ein JRPG sein könnte. Wie gesagt...das sind eben Aspekte der Marktforschung.

      Löschen
  4. Erst mal ein großer Respekt an euch beide für den tollen Podcast. Verfolge euch seit vielen Jahren bei Youtube und in Kombination seid ihr zu meinem favorisierten Podcast geworden. Ich hatte in den letzten Monaten weniger Interesse daran mich den Videospielen hinzuwenden, aber durch euch bin ich wieder auf viele Spiele aufmerksam gemacht worden. Titel wie „Little Nightmares“, „Rime“ oder „Nier – Automata“ hätte vermutlich nicht wahrgenommen, wenn ihr sie nicht so ausführlich besprochen hättet. Also dafür ein großes Dankeschön für die Anregungen und die vielen Stunden an Entertainment.

    Ich gehe mal auf ein paar Punkte der aktuellen Folge ein.
    Zwar hat jeder von uns Englisch in der Schule gehabt, doch wenn ich mir gerade ansehe, wie z.B. Hauptschüler (nur als Beispiel) aus der Schule gehen und welche Kenntnisse sie haben, dann reicht das nicht, um diese Spiele zu verstehen. Darum kann ich nachvollziehen, wenn manche Leute deutsche Texte einfach brauchen, weil sie sonst nicht wissen, was zu tun ist. Hatte selbst 4 Jahre in der Schule Französisch, jedoch könnte ich heute kein Spiel in dieser Sprache spielen. Ähnlich wird es vielen mit Englisch gehen.

    Eine Frauenquote in der Videospielbranche wäre nur sinnvoll, wenn sich genügend Frauen für diese Berufssparte interessieren würden. Ich bin als Erzieher in einem weiblich dominierten Berufsfeld. Eine Männerquote macht hier auch keinen Sinn, weil dies einfach ein Beruf ist, für den sich allgemein Männer kaum begeistern können. In meinem Jahrgang gab es auf 10 Frauen circa ein männlicher Erzieher. Da wird man auch immer dumm angeschaut, wenn man erzählt, dass man als Mann in diesem Bereich arbeitet. Vorurteile und dumme Kommentare gibt es in vielen verschiedenen Berufen bzw. Betätigungsfeldern.

    Hatte in der letzten Woche auch ein wunderbares Erlebnis. Hatte mir voller Vorfreude „Rime“ gekauft. Ich habe mich dann extrem über die Steuerung aufgeregt. Der Junge stockte immer wieder beim Laufen. Mal rannte er ohne Probleme und manchmal ging er ganz langsam. Da hat mich wahnsinnig gemacht, aber ich dachte mir, dass das Spiel einfach nicht gut programmiert wurde. Habe es dann zähneknirschend durchgezockt. Die Tage danach habe ich mir günstig „Dragon Age – Inquisition“ geholt und wieder stockte die Figur beim Laufen. Da bekam ich leichte Zweifel an meiner Theorie der schlechten Programmierung. Dann einfach man in den sauren Apfel gebissen und einen neuen Controller für 60€ gekauft und siehe da, die Figur bewegte sich butterweich durch die Welt. Das heißt ich habe über das wundervolle „Rime“ sinnlos geflucht, obwohl einfach mein Corntroller im Arsch war. Noch mal will ich es aber auch nicht spielen.

    Ach ja und „Nier“ habe ich nach dem zweiten Durchgang und einer weiteren Stunde im dritten Durchlauf im kleinen Videospielladen meines Vertrauens wieder verkauft. Es ging mir dann nur noch auf die Nerven und ich musste es einfach los werden.

    Gruß Sven

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin etwas überrascht dass bei euch so schnell die Langeweile eingetreten ist bei Persona 5... Bei Alice kann ich es nach 50 Stunden ja irgendwie verstehen, da ab einem gewissen Punkt die neuen Fähigkeiten nur noch sehr sporadisch hinzukommen (obwohl immernoch stetig wenn man seine Confidants erhöht) und man dann eher durch Story motiviert wird oder indem man versucht Dungeons in einem durch zu schaffen oder eben auf einer höheren Stufe spielt für eine Herausforderung, aber nach 5 bzw. 10 Stunden schon Langeweile zu empfinden halte ich für sehr krass :/ Klar, ich bin absoluter Persona Fanboy und habe direkt als ich das Spiel am Releasetag bekommen habe, direkt 14 Stunden am Stück gespielt und die Nacht durchgemacht dafür ^^

    Aber gut, bei manchen soll es dann wohl eben nicht sein :/

    Leute die Spiele mit englischen Texten direkt verteufeln kann ich auch nicht wirklich verstehen. Ja, es kann frustrierend oder ärgerlich sein wenn das eigene Englisch nicht so gut ist, aber wenn man wirklich Lust auf dieses Spiel hat/hätte dann ist die Sprachbarriere nicht so groß als dass man nicht damit klarkommen würde. Bei Englisch gibt man einfach Wörter die man nicht versteht in einen Translator ein, vermutlich kann man sogar ganze Sätze so verstehen. Bei Japanisch ist ja nichtmal das wirklich möglich weil man die Zeichen nichtmal tippen kann ^^ Ich halte das einfach für faul.

    Rime muss ich mir nach euren Kommentaren auf jeden Fall mal angucken, das klingt wirklich toll =)

    Ansonsten sehr toller Gast den ihr da hattet, habe direkt auch Alices Kanal abonniert da ich nicht wusste dass dieser existiert :D

    AntwortenLöschen