Samstag, 27. Mai 2017

Folge #16 | Mit Rost, Kleber und viel Sonne


YetiVin und Rainer melden sich mit der 16. Folge Dash FM zurück. Sie haben den Style, sie haben die Expertise und sie haben die Klicks, und trotzdem steht der Gamescom-Besuch auf der Kippe. Wie sich die zwei dennoch ihren Platz in der Business-Area sichern wollen, welche Spiele sie kürzlich gespielt haben und wie man mit Nicht-Gamern auf der Arbeit verfährt, erfahrt ihr in 3...2...1...

Inhaltsverzeichnis
0:00:00 Intro
0:00:37 Begrüßung/nervige Arbeit
0:06:30 Kids kennen nichts!
0:17:45 Aufklärung beim Thema Ballerspiele
0:31:20 E3 und unser Live Stream
0:34:00 Die Gamescom will uns nicht haben
Die News der Woche by YetiVin
0:52:14 Monster Hunter XX für die Switch angekündigt
0:57:15 Far Cry 5 in Montana, USA
1:03:50 Ein Lichtblick für Beyond Good & Evil 2 
1:06:35 Netflix Serie zu Castlevania
1:12:15 Storytelling Fime vs. Games
Was hast du gespielt?
1:34:50 Old Mans Journey
1:46:40 YetiVin hat Rakuen durchgespielt
1:59:15 The Surge
2:27:30 Der Kingdom Hearts Endboss
2:36:00 Ersteindrücke zu Rime
2:54:04 Prey....schon wieder
3:11:20 Spielevorschau für den Juni 2017
3:23:20 Schlusswort


Kommentare:

  1. 5 Sekunden in den Podcast... ICH habe den 6 Stunden Tag. Seit ca. 2 Monten. Meine Produktivität blieb gleich, aber ich habe ca. 3 Stunden mehr Zeit am Tag. Deshalb kommen ja auch hier und da mal wieder Videos von mir.

    AntwortenLöschen
  2. Yet again... ich can relatieren. Bei mir in der Arbeit ist es so, dass neue Kollegen eine Art Fragebogen abarbeiten, indem sie andere Kollegen befragen um rauszufinden um wen es sich handelt.

    Da steht dann zum Beispiel... "Wer ist dieses Jahr 2 Marathons gelaufen?" oder "Wer ist der längste Mitarbeiter?" und dann steht da noch "Welcher Kollege hat einen Gaming YouTube Kanal?"

    Führt dann auf Festen dazu das mich Leute die glauben sich auszukennen fragen, wie lang ich schon Lets Plays mache. Ich empfehle dann immer den Kanal selbst auszuchecken... Gespräche danach folgen nie.

    AntwortenLöschen
  3. Ok, the Surge wird nicht gespielt. Das klingt genau nach dem, was ich bei LotF so schlimm fand.

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde nicht Playerunknown's Battleground so einfach als xbeliebigen Shooter abstempeln, weil es schon dank des Battleroyals-Konzept schon einen besondere Twist reinbringt und sich deshalb ganz anders einfühlt und bestimmt Konventionen aus dem Fenster geworfen werden. Weil das Ziel nicht eine möglichst große Anzahl an Kills ist sondern bucstäblich das blanke Überleben und deshalb versucht man Konfrontationen aus dem Weg zu gehen. Man bewegt sich anders als in anderen Shootern und auch das Konzept mit der schließenden Barriere sorgt dafür das man nicht an einer Stelle veharren kann. Und es spitzt sich immer weiter zu je länger man überlebt. Und wenn man dann jemanden trifft, ist der Kampf wirklich verbissen. Es löst etwas da im Spieler aus, so ne eigene Art von Bedrohung. Ihr sollte euch mal das letzte Video von Superbunnyhob zu dem Thema anschauen, weil er den Reiz an dem Spiel ganz schön aufzeigt. Und es ist halt auch ein Spiel was man gut Leuten empfehlen kann, die nicht so tief im Gaming-Kosmos sind, weil man es gut als "Tribute von Panem" in Spieleform verkaufen kann.

    Monsterhunter auf der Switch passt einfach wie angegossen, weil es wunderbar für unterwegs ist und man auch wie in den anderen Ablegern mit Freunden auf Jagd losziehen kann. Und dann hätte man auch wirklich ein Spiel neben Zelda was man immer wieder anschmeißen kann und dutzende von Stunden darin versenken kann. Und so wie ichs verstanden hab erscheint die Neuauflage parrallel für den 3DS & Switch, dass man mit Crossave seinen Spielstand übertragen kann und über die Plattformen hinweg miteinander spielen kann(wahrscheinlich ist die 3DS-Version grafisch reduzierter). Wenn dem so ist hat man aber gute Vorraussetzungen eine große Spielerschaft anzusprechen und das man auch immer Leute findet für Coop. Jetzt nur noch hoffen, dass beide Spiel-Versionen zeitnah in den Westen schaffen, vll gibts da ein Wörtchen auf der E3.

    AntwortenLöschen
  5. Wieder ein schöner Cast. Bei diesen enormen Aufrufzahlen... Wo sammeln sich da die Kommentare? Ich komm mir hier immer sehr allein vor... o.O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich find das hier für nen Podcast schon recht ordentlich. Bei Insert Moin stehen doch auch nicht mehr Kommentare drunter.
      Das liegt halt daran, dass die Plattform auf der kommentiert wird eine andere ist, als die auf der konsumiert wird.
      Außerdem werden Podcasts meistens unterwegs gehört, wo man nicht mal eben das Handy rausholt und nen Kommentar schreibt. Jedenfalls mach ich das nicht. Gibt's hier Leute die das machen? Würde mich interessieren.

      PS: Wenn ich den Cast durch habe kommt vielleicht noch ein Kommentar dazu von mir. Vielleicht aber auch nicht. Kommt drauf an, ob ihr mich triggert. :D

      Löschen